Dachbegehung - spannende Einblicke und herrliche Aussicht

Am Mittwoch, den 31.08. 2016 konnte eine Gruppe von SV-Schülerinnen und Schülern zusammen mit einigen Kollegen und Schulleiterin Frau Dr. Winekenstädde das Schuldach unter sachkundiger Führung in Augenschein nehmen. Der ausführende Bauingenieur Grewe sowie Mitarbeiter der Dachdeckerfirma Vogt und der Gerüstbau Haunert standen den Schülern und Schülerinnen Rede und Antwort.

Die Dachsanierung wurde notwendig, da die 70 Jahre alte Schiefereindeckung nicht mehr den Anforderungen genügte und auf diesem Wege auch die energetische Sanierung der Dächer von A- und N-Bau in Angriff genommen werden konnte. Dazu wurde die Schule rundum mit Stahlrahmengerüsten versehen, die fast komplett mit Schutznetzen ausgestattet wurden, um Laurentianer Schülerinnen und Schüler vor herabfallenden Gegenständen zu schützen. Die neu eingedeckte Dachfläche beträgt 2000 m²! Dazu wurden insgesamt 76 Tonnen Naturschiefer mit 180.000 Schiefernägeln auf dem Dach befestigt. Die Deckung wurde, wie bisher auch, in altdeutscher Deckung ausgeführt. Die Gaube und die Schornsteine wurden eingekehlt. Überall auf dem Dach hörte man noch das eifrige Schlagen der Dachdecker, die noch letzte Flächen mit dem Naturschiefer bedecken. Zum Ende konnten die Gäste auf dem Dach noch die herrliche Aussicht auf die historische Altstadt bis zum Glockenturm bewundern, bevor es den Treppenturm des Gerüstes wieder hinab ging. Unten angekommen demonstrierte der Dachdecker allen Anwesenden abschließend mit welchem Werkzeug die Schieferplatten auf dem Dach bearbeitet werden. Zur Demonstration fertigte er ein Schieferherz an. Als Geschenk verbleiben einige Schieferplatten in der Schule, die nun in den Kunst-AGs mit dem entsprechenden Steinwerkzeug selbstständig bearbeitet werden können. Das Laurentianum sagt Danke!