Die "letzte Schieferplatte" beendet 10-wöchige Dachsanierung

Am Dienstag, den 13. September wurde erfolgreich die Dachsanierung des A-und N-Baus des Laurentianums abgeschlossen. Traditionell wird zu diesem Anlass die letzte Schieferplatte vom "Hausherrn" persönlich angenagelt und so startete bei herrlichem Sonnenschein und wolkenlosem Himmel Frau Dr. Winekenstädde den erneuten Aufstieg auf das Laurentianer Schuldach.

Mit von der Partie waren drei Schülervertreter, die beteiligten Dachdecker, Hermann Vogt und Ulrich Bathen als Vertreter der bauausführenden Firmen und der ausführende Bauingenieur Grewe. Auf Höhe der Dachrinne angekommen verlas Herr Bathen den Schieferspruch von einer gravierten Schieferplatte, die als Andenken einen Platz im Laurentianum erhalten wird. Da der letzte Schieferstein naturgemäß am oberen Dachende anzubringen ist, ging es dann noch einmal fünf Meter höher hinaus als in der vergangenen Woche. Vor strahlend blauem Himmel befestigte unsere Schulleiterin in luftiger Höhe treffsicher und schwindelfrei die letzte Schieferplatte mit drei Schiefernägeln und beendete damit nach nur 10 Wochen Bauzeit die neue Dacheindeckung. Auch die drei Schülervertreter zog es anschließend noch auf das Brett auf Firsthöhe. Vor dort konnten alle die Aussicht auf Arnsberg und dieses sicher einmalige Erlebnis genießen.