Lachen und Gruseln für die Klassen 5 und 6 des Gymnasium Laurentianum

Zum Schuljahresende gastierte für das Gymnasium Laurentianum wieder einmal das ‚White Horse Theatre' im Sauerlandtheater, diesmal mit dem Stück ‚Fear in the Forest'. Und so beginnt die Geschichte:
Eine beängstigende Nacht für ein Mädchen, das sich in einem Wald verirrt hat, in dem nichts ist wie es zu sein scheint. Mitten in stürmischer Finsternis sucht Josie Schutz in einem unheimlichen Haus und klopft an die Tür. Doch wer lebt hier und welche Gefahren lauern im tiefen dunklen Wald?


Doch zunächst musste sich – unerwartet – die englische Schauspieltruppe in den heimischen Wäldern gruseln, nachdem diese am Donnerstag auf der Fahrt von Soest nach Arnsberg an der gesperrten Möhnebrücke scheiterte und sich mit Kostümen, Requisiten und Bühnenbild im Gepäck irgendwo in den Untiefen des Arnsberger Waldes verirrte. (Dazu Schauspieler Ian: „That was fear in the forest!")
Glücklicherweise konnte das Stück dann am Freitagvormittag, dem letzten Schultag vor den Sommerferien, nachgeholt werden, und das mit vollem Erfolg. Dank der guten Vorbereitung durch die Englischlehrer des Laurentianums und des gekonnten Spiels der Schauspieler konnten die Schülerinnen und Schüler aus Klassse 5 und 6 das englischsprachige Stück gut verfolgen und amüsierten sich sehr: Es wurde gelacht und gerufen, gequietscht und geschrien, vor Allem, als die beiden unheimlichen Gestalten Grinner und Zombie ins Publikum stürmten, um in den Rängen nach Diebesgut zu suchen.
Nach dem Stück hatten die Laurentianerinnen und Laurentianer aus der Unterstufe noch weitere Gelegenheit, ihre Englischkenntnisse anzuwenden und die Schauspieler nach ihren Schauspielerfahrungen, Hobbies und anderen Dingen zu befragen. Zum Abschluss wurden dann noch schnell ein paar Fotos zum Andenken geknipst, bevor es wieder zurück zur Zeugnisausgabe zum Laurentianum ging.