Mausefallenauto-Rennen markiert Höhepunkt des Mausefallenprojektes des Physikunterrichts der 8d

Am Mittwoch nach den Osterferien fand als Höhepunkt des Mausefallenprojekts der Klasse 8d das Rennen der selbstgebauten Mausefallenautos statt.

Nachdem die Schüler im Physikunterricht von Frau Nolte vor einigen Wochen die Projektaufgabe bekommen hatten, in Teams ein Auto zu konstruieren, dessen einziger Antrieb eine Mausefalle ist und das eine möglichst lange Strecke zurücklegen sollte, brachten nun alle Schüler ihre ganz unterschiedlich gebauten Autos mit: Da gab es Einachser und Zweiachser, zwei, drei oder vier Räder, Autos aus Styropor, Holz oder auch Schallplatten. Im Chemieflur mussten die Schüler zeigen, wie weit ihr Auto fahren konnte. Es wurden mehrere Durchgänge gestartet, so dass zwischenzeitlich auch kleinere Korrekturen an den Autos erfolgen konnten. Den Wettbewerb gewonnen haben mit fantastischen 19m Eva Kühne und Jette Bienstein. Herzlichen Glückwunsch!
Nun folgt noch die Theorie: In zwei Wochen müssen die Berichte abgegeben werden, in denen der Herstellungsprozess der Autos dokumentiert wird und auch die physikalischen Zusammenhänge erklärt werden. Außerdem treten einige Schüler noch beim Mausefallenrennen während der Eröffnung des Campus Arnsberg an, das vom Team des Campus in Zusammenarbeit mit Frau Nolte für die gesamte Stadt Arnsberg initiiert wurde.