Schüleraustausch im Rahmen der Chinesisch-AG
Auf in den Schnee bei der Jochgrimmfahrt der Jahrgangsstufe 9
"Die Apokalypse - Wer wird überleben?": Aufführung des Literaturkurses in der Kulturschmiede
Kunst in den Fluren: Lehrerportraits
Die Weinberg-AG im Einsatz
Die erfolgreiche Tennismannschaft des Laurentianums

Junge Menschen wissen oft nicht, wo ihre Stärken liegen, welcher Beruf zu ihnen passt und welche beruflichen Möglichkeiten sie haben. Das Gymnasium Laurentianum wurde am heutigen Tage nach intensiver Prüfung genau für diese Unterstützung der Schülerinnen und Schüler rezertifiziert. Es erhielt als einziges Gymnasium der Stadt erneut das Berufswahlsiegel. Dieses bestätigt die vielen Angebote über den Standard hinaus, die eine Schule macht, um Jugendliche auf das Leben nach der Schule vorzubereiten.

Wir gratulieren ganz herzlich unseren 94 Abiturientinnen und Abiturienten zum bestandenen Abitur!

Als besonderes Highlight: 
Sagenhafte 26% der Laurentianer Abiturientia hat eine 1 vor dem Komma! SUPER!
Wir sind stolz auf jeden von euch!

Celina Mercken und Michelle Schulz überzeugten die Jury mit ihrer anspruchsvollen historischen Forschungsarbeit zur Hexenverfolgung in Arnsberg. Bundesweit beteiligten sich 5.582 Kinder und Jugendliche bei der aktuellen Runde des Geschichtswettbewerbs und reichten insgesamt 1.992 Beiträge ein. Damit ist das der beitragsreichste Durchgang seit 1993. Die Vielfalt der Arbeiten und Projekte ist groß. 835 Tutorinnen und Tutoren begleiteten die jungen Spurensucher bei ihrer Forschungsarbeit.

Einen besonders spannenden Besuch erlebten unsere Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 5 und 6 in der vergangenen Woche: Weltpianist Alexander Krichel fand sich im Musikraum ein und begeisterte mit einem kleinen Einblick in die Welt der klassischen Musik. Neben virtuosen Vorführungen von klassischen Musikstücken und einer Eigenkomposition, die von den jungen Zuhörer/innen beigeistert aufgenommen wurden, stand der Austausch rund um den Pianisten-Beruf und der klassichen Musik im Mittelpunkt dieser Veranstaltung.

Bereits zum siebten Mal gestaltete die Musikfachschaft des Gymnasium Laurentianum erfolgreich einen Abend der Musik im Sauerlandtheater. Das diesjährige Motto des Musikalischen Abends lautete „Wir sind Laurenz“. Beiträge zum musikalischen Abend leisteten Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen, die sich mit ihren Instrumenten oder gesanglich präsentierten, der Lehrer-Eltern-Schüler-Chor, die Big Band der Schule, die Gitarren-AG von Jochen Dickgreber, der Schulchor des Gymnasium Laurentianum sowie Zusammenspiele von Lehrer*innen und Schüler*innen. Eine intensive Zeit der Vorbereitung im Unterricht und in einer der vielfältigen musikalischen AG-Angebote des Gymnasiums lag hinter den musikalischen Talenten, um den Zuhörern einen wundervollen Abend zu präsentieren. 

Am Dienstag und Mittwoch, den 04. und 05. Juni 2019 sahen die Besucher der Kulturschmiede ein Bühnenstück, welches in die Kategorie „gesellschaftskritisch“ eingeordnet werden kann.
So veranschaulichte eine fiktive Schulklasse, wie unsere Erde in 30 Jahren aussehen könnte.
Hier gab es verschiedene Szenarien. Zum einen stellten die Jugendlichen die Vermutung auf, die Erde wäre eine atomar verseuchte Wüste, ohne jegliche Lebensqualität für die noch verbliebenen, von Kriegen gebeutelten Menschen. Der (Plastik)Müll hat Überhand genommen und die Temperaturen sind in das unermessliche gestiegen. Die Zuschauerinnen und Zuschauer merkten schnell, dass es um mehr als nur Unterhaltung ging. Nein, es waren brandaktuelle gesellschaftspolitische Themen, die hier zum Ausdruck kamen.

Eine fast staufreie Busfahrt, eine reibungslose Fährüberfahrt auf der ruhigen Nordsee und schon war Borkum erreicht und präsentiert sich bislang bei blauem Himmel von der „sonnigsten Seite“. Aktionen wie Stranderkundungen, Planschen in der Nordsee, Fahrradtouren, die Borkums schönste Seiten erschließen, Wattwanderungen und Surfen auf der künstlichen Welle im FlowRider lassen keine Langeweile aufkommen und bieten jeden Tag neue (sportliche) Herausforderungen. Wir freuen uns auf die noch verbleibenden Tage, die noch weitere Herausforderungen bereithalten.

Auch in diesem Jahr in der letzten Woche der Sommerferien (19.08. – 23.08.2019) ist ein Englisch-Intensivkurs mit der Organisation ENGLISH IN ACTION in Planung. Als Alternative zu einem kostenintensiven Auslandsbesuch soll Ihrem Kind in der letzten Ferienwoche die Möglichkeit geboten werden, sich gemeinsam mit einem Muttersprachler an 5 Tagen je 6 Stunden intensiv mit der englischen Sprache in Kleingruppen (ca. 8-18 Schüler) zu befassen. Wir bieten diese Möglichkeit für alle Klassenstufen ab (der jetzigen) Klasse 6 an und werden die Gruppen dann so einteilen, dass möglichst gleichaltrige SchülerInnen in den Kleingruppen sind. 

Mehr dazu erfahren Sie im Elternbrief, der hier heruntergeladen werden kann: