Schüleraustausch im Rahmen der Chinesisch-AG
Auf in den Schnee bei der Jochgrimmfahrt der Jahrgangsstufe 9
"Die Apokalypse - Wer wird überleben?": Aufführung des Literaturkurses in der Kulturschmiede
Kunst in den Fluren: Lehrerportraits
Die Weinberg-AG im Einsatz
Die erfolgreiche Tennismannschaft des Laurentianums

Der Schulsanitätsdienst ist eine Initiative, die vom Jugendrotkreuz gefördert und unterstützt wird und die Erste-Hilfe-Versorgung an unserer Schule sichert und ergänzt. Hierzu wurden die Kooperationslehrer/innen Fr. Knülle und Herr Bernsmann zu Erst- Helfer- Ausbildern geschult, welche schließlich die Erste Hilfe Ausbildung der Schüler/innen durchführen dürfen.

Die interessierten Schülerinnen und Schüler werden in Erster Hilfe ausgebildet und stellen im Rahmen des Schulsanitätsdienstes – mit ihren Ansprechpartnern – die Erstversorgung im Falle von Unfällen, Verletzungen und Krankheiten sicher.
Die Arbeitsgemeinschaft „Schulsanitätsdienst" trifft sich regelmäßig einmal in der Woche mit den Kooperationslehrern und Kooperationslehrerinnen im eigens eingerichteten Sanitätsraum N104 bzw. im benachbarten Klassenraum. Hier kommt es zur theoretischen und praktischen Vertiefung und Erweiterung der Kenntnisse zur Ersten Hilfe sowie zur Unfallverhütung und Gesundheitsförderung, aber auch zur Besprechung und Reflexion von Einsätzen. Zudem werden in dieser Zeit organisatorische Maßnahmen durchgeführt.
Hier wird auch Raum für Kooperationen durch Externe geboten. Im Rahmen der Elternarbeit sind dabei regelmäßige Theorie- und Praxisstunden durch Eltern mit medizinischen Berufen geplant.
An den Schultagen sind stets zwei Schulsanitäter im Einsatz, die im Notfall per Handy alarmiert werden können. Diese zwei diensthabenden Schulsanitäter/innen besetzen auch den Sanitätsraum in den großen Pausen.
Mit der regelmäßigen Teilnahme über ein ganzes Schuljahr erhalten die Schülerinnen und Schüler schließlich den Erste Hilfe Schein (StVO).